Osmoseanlagen
Osmose – was ist das? Nach Anschluss an die Wasserleitung wird mithilfe des Wasserdrucks das Leitungswasser durch die Spezialmembran mit ultrafeinen Poren gepresst. Diese Poren sind so fein, dass nur die kleinen Wassermoleküle hindurchpassen. Große Schadstoffmoleküle wie Schwermetalle, Nitrat, Phosphat, Nitrit, Härtebildner (Kalk) und Salze werden ausgespült. Selbst Bakterien und Viren werden entfernt! Ergebnis ist ein sehr weiches, hochreines Wasser, das hervorragend für die Hälterung und Zucht von Zierfischen geeignet ist! Sogar für den Haushalt wird Osmose eingesetzt. Bügeleisen und Kaffeemaschinen verkalken nicht mehr (beachten Sie hierzu die Hinweise der Hersteller).